2016

Pinot Noir

typischer Burgunder mit hohem Fruchtextrakt und kräftigem Tannin kräftiger und wilder im Auftritt als der PN Jungenberg

10,90 75 cl

Kategorie:
(jfg): Sortentypische, verführerische Nase mit Kirschen, etwas Himbeeren und einer guten Würzigkeit. Könnte ein Pinot aus dem Kanton Zürich oder von der Ahr sein, macht durch seine zurückhaltenden, raffinierten Düfte richtig Spass, kein demonstrativer Wein, der von irgendwo stammen könnte. Diese Düfte zeigen sich drei Tage lang sehr schön und einladend. Breiter, samtiger Gaumen mit treifen, roten Beeren und etwas kürze. Sehr sauber vinifiziert. Stützende Säure, welche Frische und Länge bringt. 17.25/20 (90/100).

(us): Bei dieser Verkostungsnotiz muss ich vorweg noch erwähnen, dass die Weinflasche schon vor 3 Tagen das erste Mal geöffnet wurde. Florale Elemente, es ist spürbar das dieser Wein kein „cool climate“ Pinot ist. Schöne rote Frucht, ergänzt durch Pinot Würze.
Am Gaumen sehr reif! Das Bouquet macht deutlich mehr Spass als der Gaumen. Dies liegt wohl auch daran, dass die Flasche bei Zimmertemperatur aufbewahrt wurde. Fürs Bouquet 17,5/20, für den Gaumen 16. Meine Gesamtwertung 16.5/20 (86/100). Urs Senn, Jean François Guyard | 27. Dezember 2018 © Vinifera-Mundi